Und jahrzentlich grüßt das „Mit Rechten reden“-Murmeltier.

Ein Artikel der TAZ aus dem Jahre 1994 und es wird immer wieder verlangt, dass man mit Rechten reden möge.

„Was tun gegen rechtsaußen?“ (taz vom 9.3., Seite 10) beantwortet Kowalsky in seinem Artikel nicht etwa im Stile Sepp Herbergers („Manndeckung durch einen beinharten Linksverteidiger, notfalls bis unter die Dusche“), sondern mit der Empfehlung an „die Linke“, „nach sorgfältiger Vorbereitung und unter Berücksichtigung des Spielfeldes“ mit „Rechtsextremisten“ zu reden. Wer will soviel Einfallsreichtum widersprechen? Da wiegt es auch nicht besonders schwer, daß unklar bleibt, wer mit wem wann reden soll und wo – außer in der Jungen Freiheit.

Zum Artikel

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: